Andere über uns

(Alle Rechtschreibfehler im Original.)

„Setzt sich das bisher abzeichnende Muster fort und steigt der ideologische Einfluss dieser Organisation (?) auf gewisse vulnerable Bevölkerungsgruppen, könnte sich daraus mit der Zeit ein komplizierter Fall für den Verfassungsschutz entwickeln.“Ted Gandhi

„Wie viel Geld bekommen Sie für Ihre gekaufte Weltanschauung, und Spiegel haben Sie in Ihrem Haus auch keine – oder? Amis sind nur sich selber Freund den oberen 200 Familien (Oligarchen)“ – Ernst Herzog per E-Mail am 14.12.2015

„Das ist ja der total verdrehte Scheiss, der hier geschrieben wird. Ohne Inhalt, wie ein Westbrötchen. Bitte anfangen zu denken, ihr Systemlinge.“ – Carinjah per E-Mail am 12.12.2015 (Die Betreffzeile der E-Mail lautet: Kritik.)

„Ich hab mir die Frage gestellt, wer die Wortschöpfer des Kampfbegriffs „regressiver Anticap“ sind, und was diese Leute eigentlich wollen. Die Antworten liefert der Artikel im Link unten. [ emafrie.de/was-ist-regressiver-antikapitalismus/ ] Dieser Artikel trägt erkennbar die Handschrift des ultraradikalen und damit auch gemäßigt-links-feindlichen ehemaligen KBW („Maoisten“*). Das ist eine sich progressiv-avandgardistisch wähnende, letztlich jedoch elitär-bürgerliche Szene („revolutionäre“ Schickimicki-BMW-Fahrer), aus denen später auch die RAF-Terrorszene hervorging.“ –   Anti-Lemming

„Die Reaktionen sind durchweg positiv, bei allen Vorträgen. Und wenn selbst gebürtige israelische Staatsbuerger*innen und bekennende Juden / Jüdinnen als Feedback geben, dass aus diesem Vortrag von ihm selbst Sachen erklärt wurden, die ihnen nicht bekannt waren oder bisweilen unklar waren, dann hat man vieles richtig gemacht. Mein persönliches Empfinden ist, dass er die kritische Theorie in einen Zusammenhang logisch und verständlich machen kann ohne auch nur einmal ein Adorno-, Horkheimer- oder Marcusezitat zu bringen, die ja bisweilen doch eher weniger für Leute geeignet sind um ihn im Einstieg das Thema zu vermitteln. Also danke für eure Mühe, danke an Lothar und Emma & Fritz für eure sehr wichtige Arbeit!“haganah

„Ein selbstgerechter snobistischer Verein, der seine Identität darin findet die gesamte restliche Gesellschaft als tendenziell antisemitisch, ‚volksgemeinschaftlich‘ oder barbarisch abzuwerten.“Michel Simonowitsch

„Friedlich geht auch ohne Antisemitismus und Querfront. Danke für die schönen Vortragsaudios und Artikel.“Rudolf Hetzer

„Ihnen dient einfach jede bestimmte Kritik, auf die sie sich beziehen, als Beispiel dafür, dass nirgends in der Gesellschaft nachgedacht wird. Insofern ist es auch egal, worin eine Kritik besteht, weil EmaFrie ohnehin wissen, dass sie durch Denken nicht zustande gekommen sein kann. Beliebige Einwände, die Bürger gegen dieses oder jenes vorzubringen haben, werden so als Standpunkt aufgegriffen, dem einfach abgesprochen wird, Resultat einer geistigen Auseinandersetzung zu sein.“Gegen_Kultur

„Die Fritzen und Emmas haben nicht verwunden, dass der Stuttgarter AfD-Stadtrat Helmut Fiechtner am 17.Mai 2015 auf einer Stuttgarter Pegida-Demonstration eine Israel-Fahne schwenkte. ‚Zu bemerken gilt es allerdings, dass sich das rechte Lager nicht etwa mit Israel solidarisiert, um zu demonstrieren, dass Antisemitismus in Deutschland und weltweit bekämpft werden muss, sondern um das Land für seine widerwärtige muslimfeindliche Hetze zu instrumentalisieren.‘ Das soll nicht sein, denn man weiß ja: ‚Israel distanziert sich aus vielen guten Gründen von jedem Kulturkampf gegen den Islam‘ – und das ist eine faustdicke Lüge.“Redaktion bahamas

„Eine der letzten halbwegs anständigen linken Organisationen“Blog Aufklärung 2.0 – Eine Oase der Vernunft

„Es gibt gewerkschaftsnahe bellizistische Netzwerke, die ihre politischen Ziele mit dem für neokonservative Kreise typischen Neusprech camouflieren. So fordert die Organisation „Emanzipation und Frieden“ in Stuttgart, um den Ex-Personalrat Lothar Galow-Bergemann, der Westen möge genauso gegen den Iran vorgehen, wie er es gegen Hitler getan hat. Führende DGB- und ver.di-Funktionäre treten gemeinsam mit diesen Kriegspropagandisten auf. Drohen deren Positionen mittlerweile, hegemonial zu werden?“Hintergrund

„Danke, für den ersten wirklich guten Artikel zu dem Thema [Stuttgart 21]!!“Anonym

„Hinter scheinbar linker Rhetorik steckt bei Gruppen wie ‚Emanzipation und Frieden‘
letztlich der Kampf gegen die Linke, das Beharren auf der bürgerlichen Gesellschaftsform und die Verteidigung (neo)liberaler Werte.“
Marxistische Aktion Tübingen

„…möchte ich nicht diese verlogene Flugschrift-Multikulti samt der Stuttgarter Gruppe Emanzipation und Frieden unterstützen. Letztere vertritt eine zwar vordergründig islamkritische Position, ist in Wahrheit aber ein Vertreter der typisch linken, völlig kulturrelativistischen Multikulti-Ideologie samt dem ebenso typischen deutschen Selbsthass, dem jede andere Kultur verteidigenswert erscheint, bloss nicht die eigene. Auch der Begriff „emanzipatorischer Multikulturalismus“ und seine ausgebreiteten Implikationen zeigen, dass hier alter Wein in neue Schläuche verfüllt wird und letztendlich die alte(n) Linke(n) ihren ewig gestrigen kulturrelativistischen Selbsthass abfeiern…“Reginald König

„Diese Flugschrift ist das Beste, was ich zu diesem Thema bisher gelesen habe. Jeden Satz kann ich unterschreiben. Die Position ist frei von ideologischem Denkmustern bzw. Denkverboten. Es geht tatsächlich um die Zivilisierung der Gesellschaft, und dies muss für alle Mitglieder der Gesellschaft gelten! Falsch verstandene Toleranz ist bei dieser Aufgabe kein guter Wegbegleiter.“Friedhelm Horn

Be Sociable, Share!