Audio: Wie die Propaganda gegen Israel funktioniert …

… am Beispiel der Ausstellung „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“

Voreingenommenheit und Stimmungsmache in einer Ausstellung des Vereins „Flüchtlingskinder im Libanon e. V“

von Johann Jacoby

 

Diese Ausstellung ist, wie die InitiatorInnen selbst auf ihrer Webseite dokumentieren – leider in der Kommentierung sehr einseitig und wenig differenziert -, hoch umstritten  und an verschiedenen Orten schließlich nicht gezeigt worden. Dies hat seinen Grund darin, dass die Darstellung der Ausstellung tendenziös, im Kern antizionistisch und unseriös die Geschichte des Konfliktes im Nahen Osten darstellt. …

(gelesen von Lothar Galow-Bergemann)

gesendet im Freien Radio für Stuttgart am 25. Oktober 2013

Den Text entnahmen wir der Broschüre Der Mythos Nakba – Fakten zur israelischen Gründungsgeschichte Herausgegeben von mehreren Arbeitsgemeinschaften der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, August 2013

 

Be Sociable, Share!

Ein Gedanke zu „Audio: Wie die Propaganda gegen Israel funktioniert …

  1. Pingback: Israelfeindliche "Nakba"-Austellung in Göttingen - Hintergründe für Prof. Samuel Salzborns Rauswurf werden klarer | Ruhrbarone

Kommentare sind geschlossen.