Was ist eigentlich – Kapitalismus?

oder: Warum die Politik die Krise nicht stoppen kann.

 
Vortrag und Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann

 
Donnerstag, 6. November 2014, 19.00 Uhr, Konstanz                                                   Raum A701, Uni Konstanz

 
Eine Veranstaltung von Hochschulpolitische Referate des ASta der Uni Konstanz

 
Alle sind für Umweltschutz, aber die Müllberge werden immer größer. Alle sind für soziale Gerechtigkeit, aber Kinder- und Altersarmut nehmen zu. Alle wünschen sich mehr freie Zeit zum Leben, aber müssen immer mehr und länger arbeiten. Niemand will die Krise, aber keiner kriegt sie in den Griff.

Wunsch und Wirklichkeit in dieser Gesellschaft fallen oft so weit auseinander, dass sich die Frage nach ihren grundsätzlichen Konstruktionsfehlern aufdrängt. In Zeiten der Mikroelektronik könnte der alte Menschheitstraum vom guten Leben für alle 7 Milliarden Menschen Wirklichkeit sein. Doch die einen sollen arbeiten bis zum Umfallen, die anderen werden für überflüssig erklärt, sprich arbeitslos. Wir leben in einem Wirtschaftssystem, das nur funktionieren kann, wenn es buchstäblich die ganze Welt seinen Zielen Wachstum, Arbeit und Profit unterwirft.

Was ist das eigentlich für eine Ding, das dem wohl berühmtesten –ismus unserer Zeit seinen Namen gibt: das Kapital? Der Referent beleuchtet grundlegende Funktionsweisen des Kapital-ismus und wirft dabei auch einen kritischen Blick auf oberflächliche Formen eines nur vermeintlichen „Antikapitalismus“.

 
Lothar Galow-Bergemann war langjähriger Personalrat im Klinikum Stuttgart und schreibt u.a. in Jungle World, konkret und auf www.emafrie.de

 

 

 

Be Sociable, Share!

Ein Gedanke zu „Was ist eigentlich – Kapitalismus?

  1. Pingback: Was ist eigentlich – Kapitalismus? oder: Warum die Politik die Krise nicht stoppen kann. | Krisis

Kommentare sind geschlossen.