Themenabend: Rassismuskritische Perspektiven auf Bildungs- und Erziehungsarbeit

CW

Themenabend:                                                                                                 Rassismuskritische Perspektiven auf Bildungs- und Erziehungsarbeit                   Migrantische/Schwarze Perspektiven und kritische Weißseinsforschung

Vorträge und Diskussion mit Josephine A. Jackson, Vera Nkenyi, Markus Textor und Prof. Dr. Claus Melter

Donnerstag, 19. Dezember, 19.30 Uhr, Esslingen

Komma, Maille 5-9, 73728 Esslingen
Eine Veranstaltung von Komma Esslingen und emanzipation&frieden

Siehe auch auf Facebook

Josephine A. Jackson (Studierende der Sozialen Arbeit, HS Esslingen, Schwarze Aktivistin): „Rassismuserfahrungen Schwarzer Menschen. Praktische Beispiele und Ansätze rassismuskritischer Bildungsarbeit in der Praxis“ Rassismuskritische Perspektiven auf Bildungs- und Erziehungsarbeit – Migrantische/Schwarze Perspektiven und kritische Weißseinsforschung

Vera Nkenyi (Sozialpädagogin B.A.; Geschäftsleiterin und Vorstand des Sompon-Socialservice e.V., freier Jugendhilfe- und Jugendbildungsträger; Trainerin und Beraterin): „Das gegenwärtige europäische Medienbild Afrikas und seine Folge auf Bildung und Erziehung von Schwarze in einem Regenbogenland“

Markus Textor (Sozialpädagoge M.A. Mobile Jugendarbeit Ludwigsburg; regionaler Praxisbegleiter im Forschungsprojekt „Rückgrat“): „Rassismus in der Sozialen Arbeit, N-Wort-Debatte und die Relevanz von kritischer Weißseinsforschung/ CW“

Prof. Dr. Claus Melter (HS Esslingen. Forschungsschwerpunkte: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaft in der Migrationsgesellschaft, Theorie und Praxis von Rassismuskritik, genderreflexive, rassismus-, kapitalismus- und barrierekritische Soziale Arbeit und Gewaltprävention): „Postkoloniale, postnationalsozialistische und rassismuskritische Perspektiven auf Erziehung und Bildung“

 

 

Be Sociable, Share!