Wer vom Kapitalismus nicht reden will, sollte von Nachhaltigkeit schweigen

Warum wir mit „unserer Wirtschaft“ nie eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Gesellschaft erreichen werden

Vortrag von Lothar Galow-Bergemann

Donnerstag, 26. April 2018, 19.00 Uhr, Witzenhausen                                                  Rathaussaal, Am Markt 1

Anschließend Podiumsdiskussion mit: Silvia Hable (transition
town), Daniel Rüde (Solawi Freudenthal), Anna-Gertrud
Siekmann (Weltladen) und Jürgen Müller (Vereinigung
ökologischer Landbaubetriebe Hessen). Moderation:
Dr. Sonja Biewer (Uni Kassel, UNIKAT).

Eine Veranstaltung im Rahmen der Woche der Witzenhäuser

Alle wollen das Klima retten, aber die Erderwärmung nimmt weiter zu. Die Ökolandwirtschaft will Fairness, ist aber ebenso einem harten Wettbewerb ausgeliefert.
Biobauern wollen höhere Löhne zahlen, stattdessen ist das Lohnniveau unterdurchschnittlich. Niemand will die Krise, aber keiner kriegt sie in den Griff. Wunsch und Wirklichkeit in dieser Gesellschaft gehen oft so weit auseinander, dass sich die Frage aufdrängt, ob sie möglicherweise ganz grundsätzliche Konstruktionsfehler hat.
Schließlich mangelt es nicht an gutem Willen! Immer wieder stoßen entsprechende Initiativen an unüberwindlich scheinende Grenzen.

Lothar Galow-Bergemann beleuchtet grundlegende Funktionsweisen des Kapitalismus und wirft dabei auch einen kritischen Blick auf oberflächliche Formen eines nur vermeintlichen „Antikapitalismus“ sowie auf gut gemeinte „Alternativvorschläge“. Will man eine bessere Welt schaffen, muss man erst einmal verstehen, wie die jetzige tickt. Die Inhalte des Vortrages sollen mit Akteuren alternativer Bewegungen aus Witzenhausen diskutiert werden. An welchen Punkten gibt es Übereinstimmung
mit den vorgetragenen Inhalten? Wie gehen wir mit den Widersprüchen um?

Die Veranstaltung möchte zu einem Reflektieren über die Möglichkeiten gesellschaftlicher Veränderungen anregen.
Veranstalter: Arbeitskreis Eine Welt e.V. in Kooperation
mit der Pro Witzenhausen GmbH

Lothar Galow-Bergemann war langjähriger Personalrat in zwei Großkliniken
und schreibt u.a. in Jungle World, konkret und auf www.emafrie.de

Be Sociable, Share!

Ein Gedanke zu „Wer vom Kapitalismus nicht reden will, sollte von Nachhaltigkeit schweigen

  1. Pingback: Wer vom Kapitalismus nicht reden will, sollte von Nachhaltigkeit schweigen | Krisis

Kommentare sind geschlossen.